Genchi Genbutsu

Wir bieten Genchi Genbutsu Methoden Training, Lean Gemba Seminare, Heijunka, Andon, Poka Yoke & Jidoka Beratung & Ausbildung für den Toyota Way

Wir bieten Genchi Genbutsu Methoden Training, Lean Gemba Seminare, Heijunka, Andon, Poka Yoke & Jidoka Beratung & Ausbildung für den Toyota Way. Diese Methoden sind sehr effektiv für die Verbesserung der Effizienz und Produktivität in Unternehmen. Wir helfen Ihnen, diese Methoden in Ihrem Unternehmen erfolgreich einzusetzen.

Die Genchi Genbutsu Methodik ist ein wesentlicher Bestandteil des Toyota Way. Genchi Genbutsu bedeutet, dass man sich selbst vor Ort ein Bild machen muss, um ein Problem zu lösen. Diese Methode wird in unseren Trainings, Seminaren und Beratungen vermittelt.

Neben Genchi Genbutsu spielen auch Heijunka, Andon, Poka Yoke und Jidoka eine wichtige Rolle im Toyota Way. Heijunka bedeutet, dass man die Arbeit so gleichmäßig wie möglich verteilt, um Engpässe zu vermeiden. Andon ist ein System, das es den Mitarbeitern ermöglicht, sofort auf Probleme zu reagieren.

Poka Yoke ist ein Qualitätssicherungssystem, das Fehler verhindert.

Jidoka bedeutet, dass man bei einem Problem sofort die Produktion anhält, um eine Fehlerquelle zu finden und zu beheben. Kaizen ist eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung.

Jeden Tag wird die Produktion von einem anderen Team überwacht. Jeder Mitarbeiter hat das Recht, die Produktion anzuhalten und ein Problem zu melden, wenn er es bemerkt. Die Produktion wird nicht weitergeführt, bis das Problem gelöst ist.

Diese Methode hat zwei Hauptvorteile: Zum einen können Fehler sofort behoben werden, was die Qualität verbessert. Zum anderen kann jeder Mitarbeiter selbstbestimmt arbeiten und sich auf seine Aufgabe konzentrieren. Durch dieses System entsteht kein Druck auf den Arbeitskräften und es gibt keine Angst vor Fehlern.

Genchi genbutsu- „gehe und siehe selbst“

„Einhundertmal hören ist weniger gut als einmal sehen. Einhundertmal sehen ist weniger gut als einmal tun.“ Taiichi Ohno

Genchi genbutsu stammt aus dem Japanischen heißt übersetzt: "Aktueller Platz, aktuelle Sache", ist aber eher bekannt als: "gehe hin und sehe den Ort des Geschehens",um sich nicht auf Hören zu verlassen, sondern selber die Fakten zu betrachten.

Genchi genbutsu ist eine Philosophie aus dem Lean Management und Toyota Production.

Genchi genbutsu - Look and see

In den meisten Organisationen ist es nicht unüblich, dass Vorkommnisse an die nächste höhere Instanz, also Leitung oder an das Management selber, berichtet werden. Das hat zum Nachteil, dass es sich nur um einen Bericht vom „Hörensagen“ handelt. Die darauf getroffenen Entscheidungen beruht nicht auf Fakten.

Die Philosophie des Genchi genbutsu wird auch als „Gemba-Haltung“ bezeichnet. Gemba bedeutet im Japanischen „der Ort“ und ist der „der Ort, wo es tatsächlich passiert.“

Lean Management + und Kaizen sind Aufgaben der Führungskraft

Aber warum sollte ich das tun, werde ich dann oft gefragt. Im Lean Management ist die Aufgabe der Führungskraft nicht alleine darauf beschränkt, Anweisungen zu erteilen, sondern die, die Mitarbeiter zum Kaizen führt, also zur kontinuierlichen Verbesserung anleiten soll.

Das bedeutet nicht, dass nun die Führungskraft die Fehler und Probleme löst, sondern die Mitarbeiter diese zu lösen und zu vermeiden, durch gezielte Fragen hilft, die wahre Ursache zu finden und abzustellen. Die Führungskräfte und Manager sollen dabei neue Einblicke und Perspektiven aus Sicht ihrer Mitarbeiter gewinnen.

Die 5Why Methode kann dabei unterstützen.

Ein Beispiel für den Vorteil von Genchi genbutsu, eine wahre Geschichte, die wirklich genau so passiert ist.
Geschehen ist die Geschichte auf einer Baustelle, das Unternehmen hat sich auf Elektroinstallationen spezialisiert.

Eine Projektleitung, ein Jung-Bauleiter und ein Azubi (mittlerweile Monteur) sind die handelnden Personen.

Im Laufe des Bauabschnittes sind durch den Kunden Mängel festgestellt, in diesem Fall technische Mängel, wie z.B., dass die Lüftung nicht richtig funktionierte. Die Mängel landeten auf dem Tisch der Projektleitung, die daraufhin den Jung-Bauleiter beauftragte und ihn fragte, wie das überhaupt passieren konnte. Dieser weist die Vorwürfe zurück und beauftragt wiederum seinerseits den Azubi den Mangel abzustellen.

Lean Management: Fehler - Fehlerursache - Fehlerfolge

Der Azubi begibt sich auf die Fehlersuche und versucht, so gut er es kann, den Fehler zu beheben.
Leider entstand dabei ein weiterer, diesmal etwas gravierender Fehler, der dafür sorgt, dass nun im Raum sämtliche Installationen kurzgeschlossen worden sind.

Der Fehler, der bislang eine Bagatelle war und leicht hätte behoben worden können, wurde nun eine kostspielige Angelegenheit.
Die Ursachen sind in diesem Fall vielzählig, aber wäre die Projektleitung nach Genchi genbutsu zum Ort des Geschehens gegangen und hätte die richtigen Anweisungen gegeben, so wäre all dies nicht geschehen.

An die Basis zu gehen und dort die richtigen Entscheidungen treffen, ist die Moral der Geschichte.

Lean Management und seine Philosophie müssen verstanden werden und in die Köpfe der Mitarbeiter.

Alle Themen bieten wir Ihnen gerne als Schulung an.

Wir sollten reden...

… wenn Sie sich in einem oder mehrerer Bereiche wiederfinden. Aber wir sollten auch reden, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob wir Ihnen helfen können. Meist lässt sich durch ein Gespräch ganz einfach klären, wo Bedarf besteht und wo genau wir helfen können.